Erfahren Sie mehr über einige ausgewählte berufliche Aktivitäten und Auszeichnungen unserer Anwälte. Durch Klicken auf die unten angezeigten Themen erhalten Sie weitere Details.

Klicken Sie hier, um unsere Referenzen nach Art oder Kontaktperson zu filtern.

JahrThemaArtKontaktperson
2017 - 2019Innovative Rechtsberatung zu fortschrittlichsten Technologien
Christoph Giebel hat seit der Gründung von JURICITY zahlreiche Unternehmen durch innovative Rechtsberatung in den fortschrittlichsten Technologiebereichen unterstützt, so unter anderem:

  • einen Anbieter von IoT/M2M-Telekommunikationsdiensten zu sämtlichen IT-vertraglichen, datenschutzrechtlichen und regulatorischen Fragen im Rahmen der Markteinführung;
  • einen Anbieter innovativer Softwarelösungen zu mehreren Entwicklungs- und Kooperationsvereinbarungen sowie Projektverträgen auf dem Gebiet der Industrie 4.0, insbesondere im Bereich des Predictive Monitoring;
  • einen Anbieter von Softwarelösungen für intelligente TK-Netze zu allen IT-vertrags- und datenschutzrechtlichen Fragestellungen, Softwarelizenzverträgen und komplexen internationalen Kooperationen, insbesondere auch im asiatischen Raum;
  • einen Anbieter von Bare-Metal-Hochleistungsservern zu IT- und datenschutzrechtlichen Fragestellungen;
  • einen Softwarehersteller und Anbieter von Broadcast Media Monitoring-Diensten bei der Erstellung von Lizenzverträgen und Vertragsverhandlungen mit diversen Rundfunkveranstaltern; und
  • einen Anbieter von Augmented Reality-Softwarelösungen zu Kooperationsverträgen mit Fernsehsendern, Softwarelizenzverträgen und diversen Fragen der medienrechtlichen Regulierung
MandateChristoph Giebel
2017 - 2019Workshops zur EU-Datenschutzgrundverordnung

Seit 2017 hält Christoph Giebel für mehrere Mandanten fortlaufend Workshops zu Fragen der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), dies insbesondere bei Softwareherstellern sowie IT- und TK-Diensteanbietern.

Christoph Giebel vermittelt dabei nicht nur das auch für Nicht-Juristen essentielle rechtliche Grundwissen zur DSGVO. Er schafft auch dadurch Mehrwert, dass er – konkret auf die Bedürfnisse des jeweiligen Mandanten ausgerichtet – praktische Hinweise für die Umsetzung der rechtlichen Anforderungen entwickelt. Diese Anwendungsfälle beziehen sich nicht nur auf die Implementierung von Privacy by Design- und Privacy Default-Anforderungen in der Softwareentwicklung und -konfiguration, sondern auch auf die Optimierung der internen Datenverarbeitungsprozesse im Unternehmen sowie das vertragliche Anforderungsmanagement im Verhältnis zu Lieferanten und Kunden.

VeranstaltungenChristoph Giebel
2016 - 2019Projekte im Bereich Blockchain

Ted Kroke ist seit 2016 intensiv im Bereich Blockchain tätig. Hier hat er eine Vielzahl von Vorträgen gehalten und diverse Rechtsabteilungen geschult. 2019 war er als Dozent an der EBS Law School tätig und hat den Studenten die rechtlichen Themen aufgezeigt, die im Bereich Blockchain „neu gedacht“ werden müssen. Wesentliche Projekte beinhalten

  • Beratung von deutschen Banken bei ihrem Pilotprojekt zur blockkettenbasierten Emission und Rücknahme von Asset Backed Commercial Paper (ABCP) beraten (2019).
  • Beratung eines Fintech-Unternehmen bei der Entwicklung einer Blockchain-Plattform (2019).
  • Beratung im Rahmen der Finanzierung eines Anbieters von Blockchain basierten, unmittelbar ausgeführten Clearing Services (2018).
  • Beratung eines Blockchain-Startups im Zusammenhang mit der Beschaffung von Venture Kapital für sein Blockchain-Geschäftsmodell (2018).
MandateTed Kroke
2015 - 2019Softwarerechtliche Streitigkeiten
In jüngster Zeit war Christoph Giebel wiederholt mit der Anspruchsverfolgung und Verteidigung wegen angeblicher softwarerechtlicher Plagiatsvorwürfe befasst, so etwa für Softwarehersteller aus den Bereichen Business Intelligence, Integrationslösungen oder Personalverwaltungsprogramme. Aufgrund seiner technikkundigen interdisziplinären Herangehensweise konnte Christoph Giebel dabei jeweils auch in Zusammenarbeit mit IT-Experten Mehrwert durch die akkurate Aufbereitung des technischen Sachverhalts schaffen.
MandateChristoph Giebel
2013 - 2019Anerkennung in juristischen Fachpublikationen

Ted Kroke ist seit Jahren in den wichtigen juristischen Fachpublikationen für seine Arbeit im IT Recht anerkannt:

  • JUVE Handbuch (2013-2017): Empfohlen für IT-Recht
  • The Legal 500 Deutschland (2017): Empfohlen für IT-Recht
  • Handelsblatt Best Lawyers Ranking (2019): genannt für IT Recht
  • Best Lawyers in Germany (2019): genannt für IT-Sicherheit und Datenschutz
AuszeichnungenTed Kroke
2011 - 2019Laufende Gestaltung von Individual- und Standardverträgen für Softwarehersteller
Christoph Giebel berät mehrere Softwarehersteller aus den Bereichen Business Intelligence, Kommunikationssoftware und Seminarverwaltung fortlaufend in allen wesentlichen Fragen der Gestaltung ihrer Einkaufs- und Vertriebsverträge. Dies betrifft z.B. zugrundeliegende Verträge mit Softwareentwicklern, Lizenz- und Nutzungsbedingungen, Rahmenverträge mit Partnern und Resellern, Datenschutzerklärungen usw. Gegenständlich besteht dabei ein besonderer Schwerpunkt im Bereich Cloud-basierter "Software as a Service"-Modelle.
MandateChristoph Giebel
2011 - 2019Laufende miet- und wohnungseigentumsrechtliche Beratung
Seit 2011 berät Christoph Giebel fortlaufend auch zu miet- und wohnungseigentumsrechtlichen Fragen, einschließlich zugehöriger allgemeiner immobilienrechtlicher Problemstellungen. Beratungsschwerpunkte bestehen dabei insbesondere im Gewerberaummietrecht (namentlich in den Bereichen Rechenzentren, hochwertige Büroflächen und großflächiger Einzelhandel) und in der vermieterseitigen Beratung im Wohnraummietrecht. Über besondere Erfahrungen verfügt Christoph Giebel dabei auch in der gerichtlichen und außergerichtlichen Lösung komplexer streitiger Angelegenheiten, so z.B. der Durchsetzung von Mängelbeseitigungsansprüchen, Mietminderungen und der Prüfung von Betriebskostenabrechnungen. Seine Technologie- und Datenschutzkompetenz schafft auch in immobilienrechtlichen Zusammenhängen erheblichen Mehrwert.
MandateChristoph Giebel
2011 - 2019Streitige Anspruchsverfolgung auf dem Gebiet des IT- und TK-Rechts
Seit vielen Jahren verfolgt Christoph Giebel für Unternehmensmandanten gerichtlich und außergerichtlich Ansprüche gegen Anbieter von IT- und TK-Diensten. Dies betrifft z.B. die Abwicklung gescheiterter Softwareentwicklungsprojekte, die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen wegen System- und Netzwerkausfällen oder die Ausübung außerordentlicher Kündigungsrechte bei substanzieller Verfehlung von Service Levels (einschließlich etwa deren prozessualer Untermauerung im Wege der Feststellungsklage).
MandateChristoph Giebel
2010 - 2019Anspruchsverfolgung und Prozessvertretung in äußerungsrechtlichen Streitigkeiten
Christoph Giebel verfügt über langjährige Erfahrungen in der Führung äußerungsrechtlicher Streitigkeiten. Dies gilt namentlich auch für die Verfolgung von Cybermobbing zwischen Erwachsenen im Social Media-Bereich, z.B. im Fall solcher Handlungen zwischen Wettbewerbern oder am Rande erb- oder familienrechtlicher Auseinandersetzungen. Christoph Giebel deckt dabei die gesamte Bandbreite der Vertretung seiner Mandanten ab, d.h. von der außergerichtlichen Anspruchsverfolgung über die Führung von zivilrechtlichen Streit- und Mediationsverfahren bis hin zu einem parallelen Vorgehen gegen Plattformbetreiber wie Facebook oder Google. Mehrere der von Christoph Giebel in den vergangenen Jahren betreuten Verfahren wurden vor Obergerichten ausgetragen, mit einzelnen Fällen wurde sogar der Bundesgerichtshof befasst.
MandateChristoph Giebel
2010 - 2019Laufende urheber- und medienrechtliche Beratung
Als passionierter Gitarrist hat Christoph Giebel eine besondere Affinität zu Musik und Kunst. Er ist laufend mit der urheber- und medienrechtlichen Beratung von Künstlern, Softwareentwicklern, Kulturschaffenden, Kunstsammlern und Unternehmen der Werbebranche befasst, so z.B. in den Bereichen der urheber- und leistungsschutzrechtlichen Anspruchsverfolgung und -abwehr, der Gestaltung von Verträgen über die Einräumung von Nutzungsrechten und Miturhebervereinbarungen, Beratung zu Fragen des Verlagsrechts sowie der marken-, wettbewerbs- und werberechtlichen Prüfung sowohl von herkömmlichen als auch modernen Werbeformaten (wie z.B. YouTube-Channels).
MandateChristoph Giebel
2010 - 2019Umfassende Begleitung von Softwareentwicklungsprojekten, insbesondere auch mit Immobilienbezug
Seit vielen Jahren begleitet Christoph Giebel laufend Softwareentwicklungs-, App- und Website-Projekte. Seine Beratungsleistungen reichen dabei von der strategischen Grundberatung (z.B. urheberrechtliche Rechteklärung, Markenschutz) über die frühzeitige Berücksichtigung rechtlicher Anforderungen beim Coding bis hin zur Vertrags- und AGB-Gestaltung sowie datenschutz- und telemedienrechtlichen Beratung. Christoph Giebel verfügt dabei auch über besondere Erfahrungen bei der Leistungserbringung im Immobiliensektor. So hat er in den vergangenen Jahren insbesondere Anbieter von Smart Home-Applikationen und Apps aus dem Self Storage-Umfeld oder betreffend die Prüfung von Architektenleistungen (Grundrissen) begleitet.
MandateChristoph Giebel
2008 - 2019Laufende Betreuung von bedeutenden IT/TK-Service- und Outsourcing-Verträgen
Seit 2008 betreut Christoph Giebel einen internationalen Anbieter von IT- und TK-Diensten regelmäßig bei der Verhandlung und Durchführung bedeutender Service- und Outsourcing-Verträge mit Unternehmenskunden sowohl auf der Endkunden- als auch der Reseller-Ebene. Christoph Giebel verfügt insbesondere über umfassende Erfahrungen in der federführenden rechtlichen Begleitung von RFP-Bieterverfahren, NGN-Interconnection-Verträgen, projektbezogenen Kooperationen und indirekten Vertriebsmodellen von internationaler Dimension einschließlich der rechtssicheren Gestaltung aller dabei anfallenden juristischen Fragestellungen und praktischen Erfordernisse des juristischen Projektmanagements in interdisziplinären Teams. Das Volumen der insoweit von Christoph Giebel jeweils betreuten Transaktionen bewegt sich meist im hohen einstelligen oder zweistelligen Millionen-Euro-Bereich.
MandateChristoph Giebel
2008 - 2019Laufende datenschutzrechtliche Beratung
Christoph Giebel betreut Unternehmen laufend auf dem Gebiet des Datenschutzrechts, so insbesondere bei der (gerichtlichen und außergerichtlichen) Verfolgung und Abwehr datenschutzbezogener Ansprüche, der Verhandlung von Auftragsverarbeitungsvereinbarungen und der Strukturierung internationaler Datentransfers sowie sonstigen Fragen der Datenschutz-Compliance. Er hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Unternehmen im Inland, EU-Ausland und in Drittstaaten in ihrem Anpassungsprozess an die DSGVO beratend begleitet.
MandateChristoph Giebel
2007 - 2019Business Process Outsourcing

Neben dem IT-Outsourcing berät Ted Kroke auch seit Jahren bei Business Process Outsourcing Projekten. Wesentliche IT Business Process Outsourcing Projekte sind:

  • Beratung eines japanischen Pharmaunternehmens bei der Auslagerung der Lagerhaltung und von Kundendienstleistungen (2019).
  • Beratung des Herstellers von Sicherheitsprodukten beim Outsourcing seiner Lager- und Kundendienstfunktion (2013).
  • Beratung eines Getränkeunternehmens bei der Auslagerung von Produktion, Lagerhaltung und Kundendienstleistungen(2012).
  • Beratung eines Real Estate Fonds bei diversen Auslagerungen der Property Management Funktion (2008 – 2011).
  • Beratung eines internationalen Telekommunikationsunterne beim weltweiten Outsourcing der Property Management Funktion (2007 -2008).
  • Beratung eines Betreibers eines internationalen Jobportals bei der Auslagerung der Kundenbetreuung für die DACH-Region (2007).
MandateTed Kroke
2005 - 2019IT-Publikationen
  • Ist die Lizenzbestimmung für die indirekte Nutzung von Software urheberrechtlich ungültig? Computer und Recht, 2019, Seiten 73 ff. (2019)
  • Blockchain und Recht im Kontext von Industrie 4.0; Hrsg. BMWI (gemeinsam mit Dr. Duisberg, Dr. Philipp Haas, Nils Hullen, Thomas Kriesel, Martin Schweinoch, Nick Wittek) (2018)
  • Bankensektor – Relevanz des IT-Sicherheitsgesetzes , in Platow Börsenbriefe 2015 (2015)
  • Kommentierung des im Telekommunikationsgesetz, Kommentar und Vorschriftensammlung, Kohlhammer, veröffentlichten Frequenzkapitels des Telekommunikationsgesetzes (2005).
VeröffentlichungenTed Kroke
2005 - 2019Laufende sportrechtliche Beratungstätigkeit
Als begeisterter Sportler ist Christoph Giebel seit dem Jahr 2005 fortlaufend auch in der sportrechtlichen Beratung tätig. Er berät und vertritt Athleten, Sportclubs und ‑organisationen gerichtlich und außergerichtlich, z.B. bei der Abwicklung von Transferverträgen, der Durchsetzung von Sporthaftungsansprüchen und Nominierungsansprüchen zu bedeutenden Sportereignissen. Gegenständlich bestehen dabei insbesondere Schwerpunkte im Fußball- und Radsport. Auf der Basis seiner sportrechtlichen Expertise wird Christoph Giebel von der Tagespresse zu aktuellen Ereignissen des sportrechtlichen Geschehens interviewt (zuletzt von der Münchener TZ im Dezember 2016).
MandateChristoph Giebel
2005 - 2019Prozessführung im gewerblichen Rechtsschutz und Wettbewerbsrecht
Seit 2005 hat Christoph Giebel umfassende Erfahrungen in der Prozessführung im gewerblichen Rechtsschutz gewonnen – einschließlich des insoweit besonders bedeutsamen Eilrechtsschutzes. Während er insoweit im Rahmen vorgegangener Tätigkeiten für eine andere Kanzlei zwischen 2005 und 2008 insbesondere im Wettbewerbs-, Marken- und Patentrecht für Unternehmen der chemischen Industrie tätig war, konzentriert er seine Prozessführungsaktivitäten seither stärker auf den für ihn zentralen Fokusbereich der Informationstechnologie. In den Jahren 2010 bis 2016 war Christoph Giebel in zahlreichen Verfahren maßgeblich mit der Verfolgung von Wettbewerbsverstößen für Unternehmen der IT-Schulungs- und Consulting-Branche befasst, dies insbesondere vor den Frankfurter und Münchener Wettbewerbsgerichten.
MandateChristoph Giebel
2002 - 2019IT Outsourcing

Seit über 15 Jahren berät Ted Kroke im Bereich IT-Outsourcing und Multisourcing. Dabei hat er von Beginn großen Wert auf die vertragliche Umsetzung der ITIL Library gelegt. Wesentliche IT Outsourcing Mandate sind:

  • Beratung in Bezugauf langfristige IT Services Verträge, jeweils im Zusammenhang mit der Ausgliederung und dem Verkauf von Geschäftsbereichen.
  • Anleitung und Kontrolle des wesentlichen Dienstleisters (Vertragsanwälte, eDiscovery, Rechenzentrumsaufbau und -betrieb) im Zusammenhang mit einer großen sog. „Investigation“ im Automobilbereich (2015-2018).
  • Entwurf eines internationalen - in 15 Jurisdiktionen angewandten - Rechenzentrumsmietvertrages für einen globalen Anbieter von Cloud Services (2014).
  • Beratung eines großen Anbieters von Geldautomaten im Zusammenhang mit der Bereitstellung, dem Betrieb und dem Nachfüllen von Bargeld für Banken in EMEA (2007 – 2013).
  • IT Infrastruktur Outsourcing für eine große Bank, inklusiver der Verlegung des Datenzentrums und auch der Application-Entwicklungs-Funktion nach Großbritannien (2011).
  • Beratung in Bezug auf einen großen, über eine Milliarde Euro Transaktionswert, Vertrag über ein Upgrade eines mobilen Netzwerkes und den langfristigen Betrieb dieses Netzwerkes (2009).
  • Beratung eines Logistikkonzerns hinsichtlich der Integration eines internationalen Konzernunternehmens in den Anwendungsbereich eines bestehenden IT Outsourcing Vertrages (ca. 700 Millionen Euro Vertragswert)
  • Beratung eines Logistikkonzerns bei der Erstellung und Verhandlung eines IT Outsourcing Vertrages mit einem Vertragswert von ca. 1,3 Milliarden Euro (2003-2004).
MandateTed Kroke
2002 - 2019Online Plattformen

Ted Kroke hat bereits den Aufbau der ersten Online Plattformen juristisch begleitet. Die Erfahrung macht es für ihn einfach IoT Plattformen juristisch abgesichert aufzustellen. Beispiele für Online Plattform Projekte sind:

  • Beratung eines MDax-Unternehmens beim Aufbau und Betrieb einer weltweiten IoT-Plattform, die durch eine Vielzahl von Anbietern und Kunden genutzt werden soll (2018 -2019).
  • Beratung bei der Integration des Online-Marktplatzes von Chemplorer nach der Übernahme durch Hubwoo (2004).
  • Beratung beim Aufbau der Multimedia-Plattform Vizzavi für den deutschen Markt (2002).
MandateTed Kroke
2018Fachanwaltslehrgang Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Auf der Grundlage seiner langjährigen Beratungserfahrungen im Miet- und Wohnungseigentumsrecht hat Christoph Giebel im Jahr 2018 in München auch erfolgreich den Fachanwaltslehrgang in diesem Spezialgebiet absolviert. Christoph Giebel ist zudem bereits Fachanwalt für Informationstechnologierecht sowie für Urheber- und Medienrecht.
AuszeichnungenChristoph Giebel
2017 - 2018Mitveranstaltung des Data Science Open Space in Berlin
In den Jahren 2017 und 2018 hat Christoph Giebel als Mitveranstalter den Data Science Open Space in Berlin ausgerichtet. Christoph hat dabei mehrere Open Spaces veranstaltet, die sich mit Themen an der Schnittstelle zwischen Data Science und Recht befassten. Auf der Grundlage seiner jahrzehntelangen Befassung mit Fragen der IT und der Softwareentwicklung ist es ihm dabei einmal mehr gelungen, als Vordenker in der Diskussion mit Softwareentwicklern und Data Scientisten weiterführende Brücken zwischen juristischer und technologischer Handlungsrationalität zu bauen.
VeranstaltungenChristoph Giebel
2012 - 2018Laufende Vortragstätigkeit zu aktuellen Rechtsfragen
Christoph Giebel hält regelmäßig öffentliche Vorträge zu aktuellen Rechtsfragen, dies in den letzten Jahren unter anderem zu folgenden Themen:

  • Data Science und EU-Datenschutz-Grundverordnung, Workshop im Rahmen des Data Science Open Space am 11. März 2018 in Berlin
  • Recht und Ethik in der Softwareentwicklung, Workshop im Rahmen des Developer Open Space am 14. Oktober 2016 in Leipzig
  • Aktuelle Entwicklungen im IT- und Datenschutzrecht, Vortrag vor dem Lions Club München am 15. April 2015 im Künstlerhaus/München
  • Sportrecht in Deutschland und Frankreich, Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Deutsch-Französischen Juristenvereinigung am 7. September 2012 im Bundesarbeitsgericht/Erfurt (Koreferent)
VeranstaltungenChristoph Giebel
2008 - 2018Beratung von BNP Paribas im Mietrecht

Lutz Hülsdunk berät BNP Paribas seit 2008 laufend in mietrechtlichen Angelegenheiten, einschließlich

  • Anmietung und Einzug in die aktuelle deutsche Firmenzentrale in der Europa-Allee in Frankfurt am Main
  • Auszug aus dem Westend Carree in Frankfurt am Main
  • Abschluss und Konditionenoptimierung von Mietverträgen in ganz Deutschland, u.a. Hamburg, Hannover, Berlin, Bremen, München, Nürnberg und Köln
MandateLutz Hülsdunk
2008 - 2018Beratung von Union Investment im Immobilienrecht

Lutz Hülsdunk berät die Union Asset Management Holding AG und verschiedene Tochtergesellschaften der Union Investment Gruppe seit 2008 laufend in immobilienrechtlichen Angelegenheiten, einschließlich

  • Anmietung und Einzug in das MainTor Porta in Frankfurt am Main
  • Auszug aus einer Bestandsimmobilie am Wiesenhüttenplatz in Frankfurt am Main
  • Anmietung von großen Teilen des im Bau befindlichen WINX Hochhauses in Frankfurt am Main
  • nahezu vollständige Anmietung des Objekts Neue Mainzer Straße 14-18 in Frankfurt am Main
  • mietrechtliche Beratung betreffend das Union Investment Hochhaus in der Wiesenhüttenstraße 10, Frankfurt am Main, sowie Beratung im Zusammenhang mit dessen Verkauf von der DZ Bank an die DIC Asset AG
  • Verkauf des Objekts Westendstraße 1 in Frankfurt am Main an die DZ Bank
  • Eigennutzung des EMPORIO Towers in Hamburg durch die Union Investment Real Estate GmbH
MandateLutz Hülsdunk
2007 - 2018Software Projekte

Einen wesentlichen Teil der Tätigkeit von Ted Kroke nimmt bis heute die Beratung bei Softwareprojekten ein:

  • Beratung der einer international agierenden FinTech beim Aufbau ihrer Finanzdienstleistungsplattform und der Entwicklung der zugehörigen Software (agile Entwicklung) (2018).
  • Beratung eines SaaS-Anbieters von Konferenzlösungen hinsichtlich eines SaaS-Vertrag mit einem skandinavischen Telekommunikationsunternehmen (2013).
  • Beratung eines großen Anbieters von Geldautomaten bei allen Software-Lizenzvereinbarungen in EMEA (207 – 2013).
  • Beratung eines SaaS-Anbieters von Konferenzlösungen hinsichtlich eines SaaS-Vertrag mit einem deutschen Telekommunikationsunternehmen (2012).
  • Beratung eines großen deutschen Software-Systemhauses in Bezug auf Lizenzverträge für Standardsoftware (2012 -2019).
  • Beratung bei mehreren Software-Implementierungsprojekten(2007 -2011).
MandateTed Kroke
2005 - 2018Veröffentlichungen im Sportrecht und Sportmedienrecht
Auf der Grundlage seiner langjährigen Beratungserfahrungen im Sportrecht und Sportmedienrecht hat Christoph Giebel auf diesen Gebieten seit 2005 unter anderem folgende Veröffentlichungen in Fachzeitschriften verfasst:

  • Video assistant referees: a view of the Bundesliga trial, World Sports Advocate 2018, Vol. 16, Issue 1, S. 17 ff. (Link)
  • Promising Start for the no “single buyer” rule in Germany, World Sports Law Report 2016, Vol. 14, Issue 6, S. 11 f.
  • Das UEFA-Klub-Monitoring – ein Tiger mit lückenhaftem Gebiss?, SpuRt 2011, S. 188 ff.
  • Strafrechtlicher Schutz für die Lauterkeit des Sports in Deutschland, Causa Sport 2011, S. 254 ff.
  • Die Abstellung von Nationalspielern nach dem FIFA-Reglement im Konflikt mit dem Kartellrecht, WRP 2006, S. 857 ff.
  • Das Verbot des „Going Public“ im französischen Profisport – Ein Verstoß gegen die Kapitalverkehrsfreiheit?, Causa Sport 2006, S. 13 ff.
  • Frühwarnsysteme im Sportwettenbereich unter datenschutzrechtlicher Perspektive, SpuRt 2006, S. 7 ff.
  • Der Wettskandal und seine rechtlichen Folgen, Causa Sport 2005, S. 293 ff. (Koautor)
VeröffentlichungenChristoph Giebel
1996 - 2018Legal Tech Projekte

Lutz Hülsdunk hat seit Beginn seiner juristischen Ausbildung, während seiner Karriere bei Allen & Overy und Jones Day sowie in seinen aktuellen Positionen zahlreiche Legal-Tech-Projekte konzipiert und erfolgreich umgesetzt – anfangs allein, in letzter Zeit federführend in Zusammenarbeit mit Softwareentwicklern und Designern. Seine 20 Jahre Erfahrung in diesem Bereich umfassen unter anderem die folgenden Projekte:

  • eine Wiki-basierte Datenbank für Local Counsel in über 150 Ländern und mit über 400 Anwaltskanzleien, unter anderem mit eine interaktiven Karte zur Visualisierung der globalen Reichweite sowie Online-Systemen für die Bewertung von Kanzleien und die Aufzeichnung von Empfehlungen sowie Nutzungsanalysen, einschließlich Aufsetzen der inhaltlichen Erst- und Folgebearbeitung
  • ein Fall-Management-System für eine führende europäische Fluglinie zur standardisierten Verteidigung einer Vielzahl von Fluggastentschädigungsfällen in Deutschland
  • eine Datenbank zur Erfassung und Prüfung von IT Distributionsverträgen, optimierte für die besonders schnelle Prüfung einer Vielzahl von Verträgen für ein führendes global tätiges IT-Unternehmen
  • eine Datenbank zur Erfassung und Prüfung von Mietverträgen auf Basis komplexer standardisierter Formulare, mit unterschiedlichen Stufen, Verantwortlichkeiten und Umfängen der Prüfung, quantitativer Analysen von rechtlichen Problemen sowie Import-, Export- und Vergleichsfunktionen, eingesetzt für verschiedene Mandanten ("besondere Auszeichnung" im FT Innovative Lawyers Report in 2012 in der Kateorie Innovativste Kanzlei für Wertschöpfung)
  • eine Datenbank zur Erfassung und Prüfung von kaufmännischen und rechtlichen Eckdaten von Netwerke-Ebene-3 und -4-Verträgen eines deutschen Telekommunikationsunternehmens im Zusammenhang mit dem Erwerb durch ein englisches Private-Equity-Unternehmen
  • eine karteikartenbasierte Lernsoftware mit allen Inhalten für beide deutschen Staatsexamina, mehr als 5.000 Karteikarten umfassend, mit Filtern für Bedeutung und Wichtigkeit, Ausgabefunktionen und einem Autolern-Mechanismus auf Basis des Leitner-Systems (Nummer 1 Rang auf Google für "Juristische Lernsoftware" bis zur Einstellung des Projekts im Jahr 2011)
  • eine Wiki-basiertes strategisches Client-Development-Plattform, um mandanten- oder themenbezogenen Initiativen kanzleiweit zu koordinieren
  • verschiedene programmierte Vertragsanlagen für die automatische Berechnung von vertraglichen Zahlen und Beträgen, wie z.B. Vertragsstrafen, KPIs für Risk-Reward-Vergütungsmodelle und die Mietflächenverwaltung bei einer globalen Rechenzentrums-Expansion
  • Softwareprototyp für die Erstellung komplexer Corporate Charts
  • Softwareprototyp mit dem jede Dateiquelle für elektronische Datenräume genutzt werden kann
  • Softwareprototyp für eine integrierte Dokumenten-, Aufgaben und Zeiterfassungssoftware auf verschiedenen Plattformen (einschließlich macOS)
MandateLutz Hülsdunk
2017Veröffentlichung zu Cybermobbing

Auf der Grundlage seiner langjährigen Erfahrungen in der rechtsschutzförmigen Bekämpfung von Cybermobbing unter Erwachsenen hat Christoph Giebel hierzu Anfang 2017 einen juristischen Fachbeitrag verfasst. Der Aufsatz erörtert typische Rechtsprobleme eines zivilrechtlichen Rechtsschutzes gegen Cybermobbing in sozialen Netzwerken und zeigt auf, wie sich dieser praktisch wirksam einsetzen lässt. Der Beitrag ist in Heft 14/2017 der Neuen Juristischen Wochenschrift (NJW) erschienen. Er trägt folgenden Titel:

Zivilrechtlicher Rechtsschutz gegen Cybermobbing in sozialen Netzwerken, NJW 2017, S. 977 ff.

VeröffentlichungenChristoph Giebel
2016 - 2017Großvolumiger Mietvertrag über Rechenzentrumskapazitäten
Christoph Giebel hat Ende 2016 und in der ersten Jahreshälfte 2017 einen internationalen Anbieter von IT- und TK-Diensten federführend bei der langfristigen Vermietung von Kapazitäten in mehreren Hochverfügbarkeitsrechenzentren vertreten. Das Volumen der Transaktion lag im hohen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich.
MandateChristoph Giebel
2014 - 2017Großvolumiger TK- und IT-Dienstvertrag
Christoph Giebel hat seit Ende 2014 einen internationalen Anbieter von IT- und TK-Diensten federführend rechtlich bei dem Abschluss und der Implementierung eines langfristigen Telekommunikations- und IT-Vertrages für den Konzernbedarf eines Blue Chip-Unternehmens betreut. Die Beratungs- und Vertretungstätigkeit von Christoph Giebel umfasste dabei unter anderem die Verhandlungsführung während des Bieterverfahrens und die fortlaufende Beratung während der Transitions-/Transformationsphase. Das Volumen der Transaktion lag im mehrfachen dreistelligen Millionen-Euro-Bereich.
MandateChristoph Giebel
2013 - 2017Lutz Hülsdunk empfohlen in JUVE, Legal 500 und Chambers

Lutz Hülsdunk ist seit Jahren in allen wichtigen juristischen Fachpublikationen für seine Arbeit im Immobilienwirtschaftsrecht empfohlen:

  • JUVE-Handbuch: "Hohe Professionalität, intelligent, strategisch denkend", "verhandlungs- und durchsetzungsstark, stets ansprechbar, sehr praxisnahe Beratung"
  • Legal 500 Deutschland: "Verhandlungsstark und serviceorientiert", "Schlüsselfigur", "Expertise im Bereich von Distressed Assets und Zwangsversteigerungen"
  • Chambers & Partner: Anerkannter Anwalt
AuszeichnungenLutz Hülsdunk
2006 - 2017Beratung von Hansteen bei allen wesentlichen Aktivitäten in Deutschland

Lutz Hülsdunk hat den englischen REIT Hansteen Holdings plc über einen Zeitraum von mehr als zehn Jahren bei allen Immobilienankäufen federführend beraten. Es handelte sich insgesamt um über 100 Immobilien mit einem Gesamtwert von über einer Milliarde Euro.

In diesem Zeitraum hat Lutz Hülsdunk unter anderem auch den immobilienrechtlichen Teil zahlreicher komplexer Finanzierungen sowie den Aufbau der Asset Management Plattform von Hansteen in Deutschland betreut (einschließlich Einführung einer digitalen Plattform für die Zusammenarbeit zwischen Asset und Property Managern sowie Aufbau einer Rechtsabteilung)

An dem im Jahr 2017 erfolgten Verkauf des gesamten Portfolios an ein Joint Venture aus Blackstone und M7 war Lutz Hülsdunk als nicht-anwaltlicher Berater auf Vorstandsebene beteiligt.

MandateLutz Hülsdunk
2002 - 2017Veröffentlichungen im Technologierecht

Beide Gründungspartner von JURICITY haben umfangreich im Technologierecht publiziert.

Seit Beginn seiner Anwaltstätigkeit befasst sich Christoph Giebel intensiv mit IT-Recht, Telekommunikationsrecht und Datenschutzrecht, einschließlich der jeweiligen wettbewerbsrechtlichen Bezüge. Er hat auf diesen Gebieten seit 2003 eine Vielzahl von Veröffentlichungen in Fachzeitschriften verfasst, dies insbesondere mit maßgeblichen Schwerpunkten auf Fragen des TK-Vertrags- und Infrastrukturrechts:

  • Einwendungen des Teilnehmers aus oder im Zusammenhang mit § 45i Abs. 4 TKG: Rechtliche Besonderheiten im Intercarrier-Verhältnis, CR 2016, S. 263 ff. (Koautor)
  • Schadensersatz bei Ausfällen von TK-Netzen – Haftung des Diensteanbieters gegenüber Unternehmenskunden, MMR 2014, S. 302 ff. (Koautor)
  • Die Besicherung von Krediten an Telekommunikationsunternehmen, MMR 2005, S. 217 ff. (Koautor)
  • Private Wegerechte im neuen Telekommunikationsgesetz, ZfIR 2004, S. 661 ff. (Koautor)
  • Kurzkommentar zu BGH, Urt. v. 24. Juni 2004 (III ZR 104/03), EWiR 2004, S. 1151 f. (Koautor)
  • Kurzkommentar zu BGH, Urt. v. 14. Mai 2004 (V ZR 292/03), EWiR 2004, S. 991 f. (Koautor)
  • Kurzkommentar zu BGH, Urt. vom 10. Februar 2004 (KZR 7/02), EWiR 2004, S. 725 f. (Koautor)
  • Die Ausformung des § 57 TKG durch die neuere Rechtsprechung, ZfIR 2003, S. 49 ff. (Koautor)
  • Kurzkommentar zu BGH, Urt. v. 27. Februar 2003 (V ZR 229/02), EWiR 2003, S. 725 f. (Koautor)
  • Anmerkung zu OLG Naumburg, Urt. v. 23. Januar 2003 (7 U (Hs) 18/02), ZfIR 2003, S. 818 ff. (Koautor)

 
Lutz Hülsdunk hat unter anderem folgende Veröffentlichungen zu Themen im Technologierecht verfasst:

  • Entscheidungsanmerkung zu 2 BvR 2099/04 betreffend die Reichweite und Anwendbarkeit des Telekommunikationsgeheimnisses, EWiR 2006, S. 305
  • Outsourcing im Versicherungs- und Gesundheitswesen ohne Einwilligung?, MMR 2004, S. 788-792 (Koautor)
  • Integrierte Beratung für konvergente Technologien, ZfR 2004, S. 70
  • Leistungskomponenten und Vertragsbeziehungen bei kommerziellen Musik-Download-Plattformen im Internet, MMR 2004, S. 59-66 (Koautor)
  • Entscheidungsanmerkung zu 2 BvF 6/98, EWiR 2003 S. 1053
  • Entscheidungsanmerkung zu BGH I ZR 100/00 "Sparvorwahl", EWiR 2003, S. 389 (Koautor)
  • Die Gestaltung von Fernabsatzangeboten im elektronischen Geschäftsverkehr nach neuem Recht, MMR 2002, S. 414-419 und S. 516-520 (Koautor)
VeröffentlichungenChristoph Giebel, Lutz Hülsdunk
2010 - 2016Beratung von Signature Capital bei bedeutenden Immobilientransaktionen

Lutz Hülsdunk hat Signature Capital bei verschiedenen bedeutenden Immobilientransaktionen beraten, unter anderem:

  • Kauf der Neumarkt Galerie in Köln vom Insolvenzverwalter, Revitalisierung und anschließender Verkauf an Deka Immobilien Investment GmbH mit einem Gesamtvolumen von ca. EUR 450 Mio.
  • Kauf eines Portfolios denkmalgeschützter, ehemaliger Post-Immobilien in Berlin und anschließender Verkauf der Objektgesellschaften mit zeitgleichem Closing von Asset und Share Deal (Transaktionsvolumen vertraulich)
  • Kauf des Nibelungencenters in Passau in der Zwangsversteigerung für EUR 21,5 Mio.
MandateLutz Hülsdunk
2015Beratung von Blackstone beim Kauf eines paneuropäischen Immobilienportfolios

Lutz Hülsdunk war einer der federführenden Anwälte, die Immobilienfonds der Blackstone-Gruppe beim Erwerb eines paneuropäischen Immobilienportfolios beraten haben. Das Portfolio bestand aus zwölf Immobilien aus den Asset-Klassen Büro, Einzelhandel und Logistik mit einer Gesamtfläche von ca. 168.700 qm. Die Objekte befanden sich in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den Niederlanden.

MandateLutz Hülsdunk
1999 - 2015Internationale Datenschutzprojekte

Ab der Umsetzung der Datenschutzrichtlinie in nationales Recht hat Ted Kroke in Fragen des Datenschutzes beraten. Beispiele für internationale Projekte sind:

  • Beratung eines globalen Anbieters von Cloud Services hinsichtlich seiner datenschutzrechtlichen Anforderungen in seinen Kundenverträgen in Bezug auf 15 Jurisdiktionen (2015).
  • Beratung für 12 Jurisdiktionen unter Aspekten der IT-Sicherheit und des Datenschutzes bei weltweiter Implementierung eines sog. Know-How Protection Systems (2013).
  • Beratung eines internationalen Konzerns hinsichtlich der Übermittlung der Mitarbeiterdaten von Mitarbeitern in 12 europäischen Ländern an die US Konzernmutter (1999)
MandateTed Kroke
2013Datenschutz im Social Web

Lutz Hülsdunk hat als Koreferent bei führenden IT-Unternehmen Vorträge zum Datenschutz im Social Web gehalten:

  • Spielverderber Datenschutz? "Dos and Don'ts" für Banken im Social Web. Vortrag bei der Veranstaltung "Bank & Future" der IBM Deutschland GmbH am 17. September 2013 in Frankfurt am Main
  • Datenschutz im Social Web: Behindert das Datenschutzrecht Geschäftschancen? Workshop bei der Veranstaltung "PASS Business Talk" der PASS Consulting Group am 27. Juni 2013 in Frankfurt am Main
VeranstaltungenLutz Hülsdunk
2013Großvolumiger Mietvertrag über Rechenzentrumskapazitäten
Christoph Giebel hat im Jahr 2013 einen internationalen Anbieter von IT- und TK-Diensten federführend bei der langfristigen Vermietung von Kapazitäten in mehreren Hochverfügbarkeitsrechenzentren vertreten. Das Volumen der Transaktion lag im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich.
MandateChristoph Giebel
2012Besondere Auszeichnung im FT Innovative Lawyers Report
Lutz Hülsdunk hat eine Due-Diligence-Plattform entwickelt, die von der Financial Times im FT Innovative Lawyers Report 2012 dafür besonders ausgezeichnet wurde, dass sie "den Due-Diligence-Prozess durch die Gestaltung smarter Systeme neu erfunden hat".
AuszeichnungenLutz Hülsdunk
2009 - 2011Veröffentlichungen im Europäischen Zivilprozessrecht

Christoph Giebel hat seit 2005 umfangreiche Erfahrungen im Bereich der Prozessführung und Zwangsvollstreckung gewinnen können, dies insbesondere in den Bereichen Wettbewerbs- und Markenrecht einerseits sowie im Urheber- und Äußerungsrecht andererseits. Im Besonderen befasst sich Christoph Giebel intensiv mit Rechtsfragen des Europäischen Zivilprozess- und Zwangsvollstreckungsrechts. Er hat seine Erfahrung auf diesen Gebieten in den Jahren 2009 bis 2011 in die nachstehend aufgezählten Fachveröffentlichungen einfließen lassen. Christoph Giebel war dabei in der Sache mit wegbereitend für bedeutende höchstrichterliche Rechtsprechung (siehe insbesondere BGHZ 185, 124).

  • Anmerkung zu EuGH (Große Kammer), Urt. v. 18. Oktober 2011 – C-406/09 (Realchemie Nederland BV/Bayer CropScience AG), NJW 2011, S. 3570
  • Fünf Jahre Europäischer Vollstreckungstitel in der deutschen Gerichtspraxis – Zwischenbilanz und fortbestehender Klärungsbedarf, IPRax 2011, S. 529 ff.
  • Die Vollstreckung von Ordnungsmittelbeschlüssen gemäß § 890 ZPO im EU-Ausland, IPRax 2009, S. 324 ff.
VeröffentlichungenChristoph Giebel
2001 - 2010Entwicklung und Veröffentlichung juristischer Lernsoftware

Bereits im Jahr 2001 hat Lutz Hülsdunk eine zuvor von ihm während des Studiums entwickelte juristische Lernsoftware mit Lerninhalten für beide juristischen Staatsexamina veröffentlicht. Bis zur Einstellung des Projekts im Jahr 2010 hatte die Software in Deutschland Top-Rankings bei Google für juristische Lernsoftware und mehrere hundert Downloads jeden Monat.

Referenz: LernSystem Pro (Juristische Lernsoftware für Zivilrecht, Zivilprozessrecht, Strafrecht, Strafprozessrecht, Verwaltungsrecht und Verfassungsrecht), EDWORKS Hamburg, 2 CD-ROMs, 2. Auflage 2001

VeröffentlichungenLutz Hülsdunk
2001 - 2010M&A Projekte

Bevor er sich vollständig auf IT-Projekte konzentrierte, betreute Ted auch M&A-Transaktionen. Das Verständnis der Anforderungen von M&A-Projekten ist entscheidend für die Beratung im IT-Bereich bei M&A-Fragen:

  • Beratung im Zusammenhang mit dem Erwerb eines Betreibers eines Breitbandnetzes (Netzebene 4) (2010).
  • Geplante Akquisitionen von Breitbandkabelbetreibern (Netzebene 3 und 4) (2007).
  • Übernahme des internationalen Gelatine-Geschäfts der Degussa-Gruppe für die Sobel-Gruppe (2002).
  • Verkauf des Mineralwassergeschäfts der deutschen Getränkegruppe an einen ausländischen Nahrungsmittelkonzern (2001).
  • Beratung im Zusammenhang mit dem Verkauf eines Betreibers eines Breitbandnetzes (Netzebene 3) (2002).
  • Beratung im Zusammenhang mit dem geplanten Verkauf eines Betreibers eines Breitbandkabelnetzes (Netzstufe 3 / einschließlich der Neuverhandlung der langfristigen Dienstleistungsverträge des Unternehmens mit der Deutschen Telekom) (2001).
MandateTed Kroke
2007 - 2009Veröffentlichungen im Immobilienrecht

Lutz Hülsdunk hat unter anderem folgende Fachveröffentlichungen zu immobilienrechtlichen Themen verfasst:

  • Alte Wertsicherungsklausel - Neue Rechtsprobleme, ZfIR 2007, S. 337-342 (Koautor)
  • LoI, MoU, Bieterverfahren und dann? – Vorvertragliche Handlungsformen und Haftung bei formbedürftigen Verträgen, ZfIR 2009, S. 456-461 (Koautor)
VeröffentlichungenLutz Hülsdunk
2005Virtual Private Networks

Lutz Hülsdunk hat mit seiner Dissertation "Virtual Private Networks – Ausgewählte telekommunikations- und vertragsrechtliche Probleme unter besonderer Berücksichtigung des neuen Rechtsrahmens für elektronische Kommunikationsnetze und -dienste" im Jahr 2005 eine vertiefte Analyse dieser Art von Netzwerken vorgelegt.

Das Buch erläutert die begrifflichen, technischen und wirtschaftlichen Grundlagen solcher Netze. Darauf aufbauend werden telekommunikationsrechtliche Fragen im Zusammenhang mit VPNs untersucht (wie z.B. die Einordnung von Leistungsbestandteilen als Telekommunikation oder deren Öffentlichkeitsbezug). Eine vertragsrechtliche Analyse – einschließlich der Zuordnung von VPN-Verträgen zu den Vertragstypen des BGB – rundet die Darstellung ab.

VeröffentlichungenLutz Hülsdunk